Die Bauern von Fischerhude

Entenhäuschen am Streek
Seit altersher ist es den freien Bauern von Fischerhude erlaubt, in den Wasserarmen der Wümme zu fischen und in den umliegenden Mooren und Wiesen die Niederjagd durchzuführen.
Noch heute werden in Entenhäuschen, direkt an den Wasserläufen gelegen, domestizierte Wildenten gehalten, die dann bei den traditionellen Pooljagden in der Winterzeit als Lockvögel dienen.
Nach wasserbaulichen Maßnahmen ging zwar der Fischreichtum der Wümme verloren, aber aus den Mooren konnten Viehweiden, aus den Feuchtwiesen konnte Ackerland gewonnen werden.
Heute betreiben die Bauern den ökologischen Landbau in modernen Familienbetrieben und vermarkten ihre Erzeugnisse teilweise selbst.
morgens in den Wiesen Untereinander sprechen sie noch eine alte Mundart der Plattdeutschen Sprache, die es in dieser Art nur in Fischerhude gibt.