Kultur

Museum Heimathaus IrmintrautSchon alters gab es ein reiches kulturelles Leben im Dorfe; die Kirche und die Groß- Bauern stellten dazu Räume zur Verfügung und förderten damit die Dorfgemeinschaft.
Ein Teil dieser Tradition wird bis heute in den Fischerhuder Hofkonzerte fortgesetzt.
Das Dorf wurde wegen seiner Idylle und Ursprünglichkeit oft von Künstlern des ausgehenden 19. Jahrhunderts aufgesucht.
Portrait von Otto Modersohn
So wurde im Jahre 1895 das bäuerliche Kulturleben durch die Ansiedlung des hier aufgewachsenen Historien- und Genre Malers Heinrich Breling weiter bereichert.
Nach dem Zuzug des Landschaftsmalers Otto Modersohn, der Bildhauerin Clara Rilke-Westhoff, des Schriftstellers Diedrich Speckmann und weiteren Künstlern wurde Fischerhude als das Dorf der Bauern und Künstler bekannt.