Künstler in Fischerhude
Der Maler Heinrich Breling wohnte und arbeitete bereits seit 1895 während der Sommermonate in Fischerhude, bevor er im Jahr 1908 dort ansässig wurde.
Brelings Tochter Olga heiratete Jan Bontjes van Beek, der zusammen mit ihrer Schwester Amelie im Jahr 1920 die Fischerhuder Kunstkeramik gründete;
Olga und Jan gaben ihre Talente weiter an ihre Kinder Tim, Cato und Mietje.
Brelings Tochter Louise heiratete 1909 den Maler Otto Modersohn;
ihre gemeinsamen Söhne Ulrich und Christian wurden ebenfalls Maler.
Im Jahr 1904 kam der Maler Wilhelm Heinrich Rohmeyer nach Fischerhude;
1908 folgte Helmuth Westhoff, 1911 Rudolf Franz Hartogh, August Haake,
Bertha Schilling, Fritz Cobet und Johann Heinrich Betke, 1918 Emma Eibler,
1919 Clara Rilke-Westhoff, 1920 Marie Fritsch, 1926 Hellmut Müller-Celle und
Kurt Glauber; im Jahr 1930 kamen Hans Buch und Else Pauls.
Im Jahr 1932 kam der Komponist Karl Gerstberger, 1936 kamen die Maler
Hans Meyboden und Johanna Eißler, 1938 Hermann Angermeyer,
1947 Erhart Mitzlaff; 1956 der Bildhauer Adriaan van der Ende; 1964 die Maler
Werner Zöhl, 1971 Tomma Leckner, 1975 Wolf-Dietmar Stock und Elke Rehfinger.